Kräuterstübchen in der Pfalz

Oktober 25th, 2010

Hallo zusammen,

Seit einiger Zeit betreiben meine Schwiegereltern Jörg und Martina Lesch, vor allem Martina, ein www.Kräuterstübchen.eu bei sich zu Hause in Quirnheim. Martina hat umfangreiche Kenntnisse über Wildkräuter, Gartenpflanzen und deren Wirkung auf den Körper. Viele Bekannte und Verandte schwören schon seit langer Zeit auf ihre Extrakte, Liköre, Tinkturen und anderen Produkte. Dieses Wissen professionell zur Verfügung zu stellen und einer breiten Kundschaft feilzubieten ist Sinn des Kräuterstübchens.

Schaut doch auch mal vorbei. Gerade zur Schnupfenjahreszeit lohnt sich das  auf jeden Fall!

Anbei noch ein paar Impressionen:

Ü

          

Urlaub am Bodensee Tag 2 29.08.2010

September 26th, 2010

Hallo zusammen,

Dies ist erstmal nen Test um zu schaun ob ich Facebookvideos hier einbinden kann. Den endgültigen Post schreibe ich heut oder morgen!

Test ende

Nachtrag: Youtubevideos kann ich also offensichtlich hier einbetten! Super!!

Urlaub am Bodensee Tag 1 28.08.2010

September 25th, 2010

Nachdem ich jetzt schon ne Zeit ausm Urlaub am Bodensee zurück bin wird es Zeit für eine Blogaufarbeitung. Dies wird Tag für Tag passieren, je nach Motivation und zeitlichen Kapazitäten.

Der Urlaub Ende August/Anfang September war schon vor nem guten Jahr geplant. Im Hinterkopf waren die Termine Eurobike (04.09.) und Bodenseemarathon (11.09.) und daraus erwuchs die Idee eines Minimalbudgeturlaubes mit Zelt, Auto, Rennrad und ne Menge unnützes Gepäck.  Urlaub war vom Arbeitgeber abgesegnet und aufgrund von häuslichen Belastungen nun auch durchaus ersehnt!

Nachdem der letzte Arbeitstag, der 27.08., noch ausgiebig zu Vorbereitungen und zum Packen genutzt wurde bin ich am Samstag früh dann erstmal auf nach Weinheim um dort noch einges vorbeizubringen und mich von meinen Kindern zu verabschieden. Um etwa 13:00gings dann auf gen Bodensee. Die Fahrt war unkompliziert, kleine Staus aufgrund von kleinen Unfällen, dennoch gutes Durchkommen.

Wetter! Ja, auch darüber sollte man reden. Denn im Vorfeld war äußerst schlechtes Wetter mit Regen, Wind und niedrigen Temperaturen  angekündigt und ich war bereits ziemlich frustriert. Mein einziger wirklicher Urlaub dieses Jahr sollte nicht wirklich ins Wasser fallen.

Gut, die Fahrt war größtenteils sonnig, ABER als ich dann ins Hegau kam hats doch immer wieder geregnet! Toll! Egal, davon lass ich mich nicht beirren. Erste Station war das Naturfreundehaus in Markelfingen bzw. der dort gelegene Parkplatz. Gegen 16:00 dort angekommen schnell das Rad befreit, mich in (bei dem Wetter lange) Radklamotten geschmissen und rauf auf den Sattel! Auch wenn der Tag schon weit fortgeschritten war und die Zeit knapp wurde war eine Begrüßungsrunde um den Untersee fest geplant und sollte auch umgesetzt werden.

In der Ebene bis Konstanz liefs gut, aber der “Hügel” von Tägerwilen auf den Seerücken nachWäldi war mir zunächst suspekt. Dennoch bin ich recht problemfrei hochgekommen was mich für mein angestrebtes Urlaubspensum von etwa 800km doch bestärkte!

Die Auffahrt bot zudem einen (altbekannten) wunderbaren Blick auf den Untersee samt Reichenau:

Reichenaublick

Der Seerücken präsentierte ich in altbekannter, wenigbefahrener und idyllischer Manier, leider setzte dann auch bald ein unangenehmer Nieselregen ein. Die Strassen waren dementsprechend nass:

Seerücken

..was sich auch durch spritzendes Wasser auf meine Schuhe auswirkte. Überschuhe hab ich natürlich keine angezogen. Die lagen im Auto (dort lagen die gut!)

Kurz vor Stein am Rhein klarte es denn wunderbar auf und bot einen weiteren tollen Blick:

Stein am Rhein

Also schnell den Berg runter und den Blick von der Brücke genießen:

Stein am Rhein von Brücke

Und auch nochmal nen Abstecher in den alten Stadtkern. Es war zwar schon recht spät und die Sonne stand tief, die Kulisse ist dennoch beeindruckend:

Stein am Rhein

Aufhalten wollte ich mich aber nicht da mir die Dämmerung im Nacken saß schnell weiter. Über den Schiener Berg, wie früher,wollte ich aber nicht. Aufgrund mangelnden Trainings hab ich mir das nicht wirklich zugetraut. Besser wars. Die Höri hat dann noch seine schönste Seite gezeigt und der Blick über den Untersee richtung Konstanz präsentiert:

Blick auf Untersee

Von da an gings wirklich schnell. Radolfzell war bald erreicht und Markelfingen lag nicht fern. Am Auto..
Urlaubsmobil
..schnell umgezogen und ab in selbiges.
Denn: In Immenstaad war an diesem Tag Weinfest und hier wollte ich mich mit meiner ehemaligen Arbeitskollegin Tanja treffen. Dunkel wars bereits, der Weg um den Überlinger See länger als in Erinnerung aber die Strassen waren frei und somit bin ich bald in Immenstaad angekommen. Das Auto hab ich in ner Apfelplantage geparkt und mich zu Fuß auf den Weg gemacht. Nach einer ersehnten großen Protion Maultaschen konnte Tanja schnell übers Handy geortet werden. Zu viert haben wir dann 1,5 Flaschen Wein geleert und uns amüsiert. Leider kam dann wieder der Regen und hat viele zum Gehen veranlasst, ebenso wie meine Begleiterinnen. Nun war ich alleine, aber das machte nichts, denn..
Christian mein Freund war nicht mehr fern. Rock am See hat er genossen und geplant war ein Treffen in den Apfelplantagen. Die Koodinaten wurden im Vorfeld ausgetauscht, so daß ein Verpassen ausgeschlossen war. Die Fähre ist anscheinend gleich abgefahren, so daß Christian gegen 01:00 bei mir angekommen ist. Da stand schon das Zelt und meine Luftmatratze war aufgeblasen. Kurzes Hallo, den Rest des Weines vernichtet, bissle quatschen, dann hat uns die Müdigkeit übermannt und das Zelt wurde ausgiebig beschlafen…

Forzsetzung folgt…

Wochenende 3: Radfaren am Sonntag Abend

Juli 19th, 2010

18.07.2010

Radfahren?! Samstag hats ja nicht geklappt.  Also den Sonntag Abend reserviert. Wollte so gegen 17:00 los, aber Kinder können Spaziergänge dehnen wie Kaugummi. Egal, war auch schön. Saß um 18:00 mit gefüllter Trinkblase im Sattel. Hatte mir bereits ne Route ausgesucht, die mich nen bissle mehr fordern sollte. Hab dieses Jahr ja noch was vor!Der Silbersee war natürlich Pflicht. Diesmal auch ne Badehose und Handtuch dabei gehabt. Dort neRunde geschwommen, nen paar Kekse geknappert und die Sonne genossen!

Seeblick

Wenn man mit Selbstauslöser Bildre macht sagt einem natürlich keiner, daß nen Träger verdreht ist. Auf allen 4 Bildern. Egal. Schön wars. Tja, und dann gings erst richtig los. Große Runde! Win-Cosmetic war mein Ziel, und von dort zurück. Geschafft hab ichs, aber ich hätte vorher mehr essen sollen. 60 km insgesamt, wenig Steigungen. Um 10:00 war ich wieder daheim. Sollte ich öfters machen. Zumal auch Sonntag Abend wenig Autoverker herrscht.

Hier der Vollständigkeit halber nochmal die Karte mit der Tour.

Und der GPS-Track!

Wochenende 2: Lecker Ente…

Juli 19th, 2010

17.07.2010 Abends…

Kristin ist außer Haus, die Kinder schlafen und bei einigen Bierchen gemütlich gechattet.. Schon gegen 8 ne TK-Entenbrust zm auftauen rausgelegt. Wir Zeit, daß ich meine Männerpfanne mal wieder nutze! Eisen! Toll! Preisleistungsverhältnis übrigends unschlagbar. Gibts die noch? Kaufempfehlung!!!!

Die Entenbrust, nachdem die komplett getaut war, gründlich beidseitig gesalzen. Erst von der Hautseite scharf angebraten. Und keine Angst vor unbeschichteten Pfannen. Da haftet nichts an! Wenn die Pfanne gut eingebrannt wurde und angemessen gepflegt wird ist sowas das non plus ultra! Was nur noch fehlt ist ne Geschmiedete (Ich habe im NovemberGeburtstag!)

Wo waren wir? Hautseite! Genau. Sobald eine genüßliche Bräunung sichtbar ist wenden. Durchbraten wollen wir sowieso nicht! Fleischseite also auch kurz anbraten und dann abdamit in den vorgeheizten Ofen. So um die 150 °C für längere Zeit. Experten meinen aber 220°C für 15 Minuten. Muß ich mal probieren. Eine Brust ist noch im Eis.

Jedenfalls hatte ich dann so gegen 00:30 oder so richtig Hunger! und der konnte dann auch umgehend beseitigt werden! Verdammt *Magenknurr*, muß mir aktuell was überlegen…!

So sahs aus, schön in scheiben geschnitten, im eigenen Fett… Ach ja, Beilagen? Fleisch ist mein Gemüse!

Ente

Wochenende 1: Spaziergang Tal bei Leistadt

Juli 19th, 2010

Samstag 17.07.2010:

Der Tag war eigentlich ganz anders geplant. Vormittags wollten wir zusammen zum Silberseeschwimmen. Kristin mit den Kindern, und ich mit dem Rad. Danach wollte ich die Runde kilometerträchtig ausbauen. Schon beim Frühstück war klar das das schwierig werden würde.. Anfänglicher Nieselregen dachte nicth daran der Sonne Platz zu machen. Ganz im Gegenteil. Trotzdem haben wir unsere Sachen gepackt. Daraus wurde ein wirklich sehr nasser Spaziergang mit Doppelkinderwagen incl. Regenplane und 2 Regenschirmen. Fotos gibts zwar, sind aber nicht vorzeigbar. Tja, und das Radfahren ist damit auch ins Wasser gefallen.

Zuhause schnell Mittag gegessen. Kinder hatten Hunger. Klar bei dme Wetter. Dann Mittagsschlaf  (die Damen, ich habe das Kochchaos beseitigt). Langsam hats aufgeklart.

Das bedeutet, der Nachmittag könnte doch noch richtig toll werden. Was also anfangen? Ich habe schon seit längerem ein schnukeliges Tal nähe Leistadt im Visir. Bin bei meinen Bismarkturmrunden und sonst öfters vorbeigefahren, und auch bei Google Earth positiv aufgegfallen. DA könnte man doch mal spazieren/wandern gehen! Gesagt, getan! Bis auf ne Flasche Wasser und der Cam keinen Ballast dabei gehabt..

Wie man sieht gemütliche (aber auch schweißtreibende) Angelegenheit: Kleine Rast!

Bank

Es wurden zu Hauf Stöcker, Steine, Blumen und ähnliches gepflückt/gesammelt und stolz präsentiert: “Papa, guck mal!”

Weg

Wanderstöcke! Kurz mit meinem Taschenmesser (Danke Christian!) zwei Haselnußruten abgeschnitten und auf Länge gebracht.

Wanderstöcke

Die Natur ließ sich natürlich nicht lumpen und hat so einige Juwelen Parat gehalten! Hier ein “Russischer Bär“, mit noch nassen Flügeln, vermutlich gerade geschlüpft und deswegen nicht geflüchtet. Ein wirklich sehr dankbares Motiv!

Schmetterling

Nen Doppeldecker. Diese Käfer gabs zu Hauf und kitzeln auch  angenehm auf der Haut. Kann mit die jemand bestimmen? Angelika meint: Feuerkäfer (rotköpfiger), aber ich bin mir nicht sicher..!

doppeldecker

Ebenfalls unbestimmt Sechfleck-(rot)Widderchen, Blutströpchen, regional auch Eifel-Widderchen genannt (Danke, Angelika). Sehr hübsch. Diesteln bieten Insekten bekanntlich viel Nektar!

Falter

Um in die Kategorie Wirbeltier zu kommen lassen wir die Hexapoda mal hinter uns. Eine recht scheue Eidechse. Zaun-? Smargad- wohl eher nicht!

Echse

Das Bimmel dieser Bartträger war von weitem zu hören. Passionsbedingt dachte ich zuerst an Fahrradklingeln. Weit gefehlt! Neugierige Böcke!

Ziege

Um meiner Cam mal etwas klassischere Bilder zu entlocken suchte ich nach einem angemessenen Motiv. Kontrast, B/W-tauglich…  Möglichst nicht in der prallen Sonne. Gut, daß ab und an Wolken vorbeizogen. Nen bissle durch GIMP gezogen und hier das Ergebnis. Bin nicht endgültig zufrieden. Liegt an der Motivwahl und an der Bearbeitung. Beides läßt sich optimieren. “Korn” würde ich gerne simulieren, aber durchs künstliche Rauschen ist das bislang nicht zufriedenstellend gelöst.

Treppe

Jo, das war schon der Samstagnachmittag.. Der Abend folge darauf.

Jeden Tag ne gute Tat…

Juli 16th, 2010

…zumindest heute…

Gerade nen Igel gerettet! Mußte ne Runde raus! Dringend! Also Füße in die Hand und entspannt spazieren gegangen. Man ist ja hier in Großkarlbach schnell im Grünen. Also den Kreuzweg hoch, oben gibts nen großen Walnußbaum, und da hab ich mich ne Zeit hingesetzt. Aufm Rückweg habe ich nen Geräusch aus nem Regenauffangbecken gehört. Das war so nen 2m tiefes Loch mit senkrechten Betonwänden ohne Treppe/Leiter/Ausweg!

Tja, und was sehe ich.. Nen Igel der in dem Loch gefangen saß und versucht hat an der Betonmauer hochzukrabbeln! Armes Tier. Also hopp rein ins Loch und nen Leben gerettet. Der Igel hat sich dann nach erster Unsicherheit in die Weinberge verzogen. Möge er ewig den Autos aus dem Weg gehen!

Aufgabe für mich morgen: Rausfinden, wer dafür zuständig ist und den Einbau von ner Rauskletterhilfe vorschlagen/veranlassen!

Und ihr?! Was war eure gutet Tat heute?

Grüße, Bener

Rennradrunde an den Silbersee / GPS-Visualisierung

Juli 15th, 2010

Die Tour:

Gestern (13.07.2010) hab ich mich mal wieder aufs Rad gesetzt. Herr Lochschmidt hatte mir vom Silbersee erzählt und daß man dort gut baden könne. Was liegt da näher als dort mal kurz vorbeizufahren. Keine Lust auf Steigungen gehabt, also fällt auch die Bismarkturmrunde flach. Schön wars. Kinder im Bett, also um 20:00 aufs Rad und los. Bin ziemlich genau zum Sonnenuntergang am See gewesen. Weit hinter gefahren um für mich zu sein. Badehose und Handtuch hatte ich keines dabei. Egal, rein ins kühle Nass! Wichtig beim späteren Ankleiden ist natürlich penibel darauf zu achten, daß kein Sand in die Hose kommt. Dort besteht die Gefahr des Wundscheuerns! Dann wieder aufs Rad un zurück. Zwischen Dirmstein und Laumersheim habe ich mir nen Snakebite eingefangen und mußte flicken. Doof, daß ich nur große Flicken dabei hatte, die auf nem kleinen RR-Schlauch nicht halten. Pump –> Pfffffttttt….!! Was bleibt einem übrig als zu laufen? Ging aber. Warm wars und so weit auch nicht mehr. War dann um 23:00 daheim und glücklich mit 42 km in den Beinen.

Hier noch einige Impressionen der Tour:

First-Person-Driver

Schatten

Rad

Silbersee

GPS-Tracks:

Mir geistert schon länger die Idee im Kopf herum meine gefahrenen Touren anderen zur Verfügung zu stellen und auch zu zeigen. Webspace hab ich, also kann ich die Tracks online stellen. Also kein Problem.  Aber den Track online vor einer Karte zu präsentieren? Habs vor langer Zeit mal mit maps.google.de gemacht, aber zum einen bevorzuge ich freie Lösungen und zum anderen war das recht benutzerunfreundlich wenn ich mich recht erinner.

Was habe ich also gemacht? Erstmal mit GPS-Babel die Anzahl der Trackpunkte reduziert. Denn OSMTracker läuft bei mir mit 1point/s, das ist gut zum mappen, aber zum veröffentlichen sicher der overkill.

Dann bin ich auf Easymap gestoßen. Bischen rumprobiert und sofort verstanden. Tolles Tool! Map generiert, Hilfsdateien gespeichert und weiter.

Filezilla hatte ich noch nicht installiert. Warum? Vergessen denn bislang nicht gebraucht, also kurz runtergeladen, installiert und dann die html und das gpx sowie die beidne Hilfsdateien hochgeladen.

Was soll ich sagen? Es funktioniert! Hier die Karte samt Track!

Und hier der direkte Link zum GPX: Silbersee.gpx

Rennradrunde übern Bismarkturm DÜW (Update 15.07.2010)

Juli 10th, 2010

Endlich…

Mal wieder aufm Rad gesessen. Kleine Runde.. aber etwas länger als die üblichen Runden letztens. Bin wie üblich übern Bismarkturm von Bad Dürkheim gefahren, aber in Höningen nicht gleich wieder nach Hause sondern erstmal noch über Carlsberg und so weiter gefahren.

Aber alles nacheinander!

Erstmal Feierabend gehabt! Freitag Nachmittag. Da freut man sich  aufs Wochenende. Und mit der Rennleitung ist meine Tour auch abgesprochen! Schnell den Trinkrucksack gefüllt, Pelle angezogen, Helm auf und rauf auf den Bock! Kamera selbstverständlich eingepackt und GPS laufen lassen (Werde bei Gelegemheit mal austesten ob ich hier Tracks hochladen kann und ob ich die evtl auch visualisieren kann. OSM sollte das doch können, oder?)  Update: Habe mit Easymap ne Möglichkeit gefunden meine Tracks zu visualisieren und hochzuladen.

Ok, wo gings lang? Erstmal von Großkarlbach nach Freinsheim, dann hoch nach Herxheim. Von dort nach Leistadt. Kurz vor Leistadt hab ich noch gut lachen, obwohl mich der Anstieg nach Herxheim in meinem untrainierten Zustand doch ganz schön geschlaucht hat.

Portrait

Ab Leistad gehts dann richtig hoch. Oben an der Lindemannsruh/Parkplatz zum Bismarkturm ne kleine Verschnaufpause gemacht. Der Schweiß schießt einem sofort aus den Poren wenn der Fahrtwind fehlt. Da sieht man schon ganz anders aus!

Verschwitzt

Aber dann kommt die Abfahrt nach Höningen! Die ist soo schön. Eine winzige Landstrasse, nahezu unbefahren, viele Kurven und nahezu immer bergab!

Waldstraße

Abfahrt

Tja, und in Höhningen bin ich diemal nicht links ins Leiningertal abgebogen sondern rechts nach Altleiningen und dann nach Carlsberg. Da gehts zwar auch wieder übern Berg, aber gerade das macht ja Spaß! Dann an Wattenheim und Hettenleidelheim vorbei richtung Tiefenthal. Die jetzt schon gelben Kornfelder habe auch ihren Reiz, besonders im Gegenlicht!

Gegenlicht

Dann gings recht schnell.. Kurz an der Burg Neuleiningen vorbei…

Neuleiningen

Dann die Abfahrt nach Kleinkarlbach, über Kirchheim und schon war ich wieder daheim.

War 2:30 Stunden unterwegs. Knapp 50 km, und  Viking sagt 19 km/h Durchschnitt. Klar, bergauf ist man langsam, das drückt den Schnitt, aber bergab stellenweise 58 km/h! Das macht Laune! gerade auf engen Waldstrassen in Kurven! Da darf mir blos kein Reh in die Speichen hüpfen.

Hier noch das Höhenprofil:

Höhenprofil

Die ersten beiden Zipfel sind der Hügel nach Freinsheim. Dann gehts hoch nach Herxheim. Nach Leistadt gehts wieder runter und dann kommt der Anstieg bis zur Lindemannsruh. Von hier gehts Bergab bis nach Höhningen.  Dann über Carlsberg nach oben, und erst nach Neuleiningen gehts wieder runter.

So, soviel dazu. Will das WE noch versuchen den Track hochzuladen. Update: Ist geschehen! Dann kann jeder nachvollziehen wo ich war (Wenns jemanden interessiert!) Vielleicht will ja auch mal jemand mitfahren. Nun wisst ihr ja auch wie langsam ich bin!

So, hier der Link zur Karte: Bismarkturm

 

Und hier das GPX-file: Grossturm.gpx

Grüße, Bener!

Schöner Sommertag im Schwiegermamagarten

Juli 4th, 2010

Tja..

Was macht man mit nem Sonntag? Relaxen und im Garten der Schwiegermama mit den Kindern spielen. Und dabei natürlich die Macrofunktion der neuenKamera testen. Da ist dabei herausgekommen…

Sonnenblume

Schmetterling

Schwebfliege

Echse

Mohn

Rose